Kasachstans Flagge Kasachstan

Ein Obststand auf einem Markt in Kasachstan.[ © Dan Nevill / CC BY-ND 2.0 ]
Markt in Kasachstan

Wo arbeiten die Menschen in Kasachstan?

Kasachstan besteht zum größten Teil aus trockener Steppe. Doch es gibt auch fruchtbarere Gegenden. So wird im Norden des Landes Weizen in großen Mengen angebaut und Teile der Erträge werden ausgeführt. Weitere landwirtschaftliche Produkte sind Obst, Zuckerrüben, Gemüse, Kartoffeln und Baumwolle. Vor allem die südlichen Gebiete eignen sich für den Anbau anspruchsvollerer Pflanzen. Dazu kommt Viehzucht und dadurch bedingt die Wolle der Tiere. In Kasachstan züchtet man in erster Linie Schafe, aber auch Ziegen und Kühe und ganz traditionell immer noch Pferde. Gelten die Kasachen doch als ein großes Reitervolk. 

Export = Ausfuhr

Die Hauptexportgüter sind in Kasachstan Erdöl und Erdölprodukte (62,4 Prozent) sowie Metalle und Metallerzeugnisse (17,9 Prozent). Auch Produkte aus der Viehzucht werden ausgeführt.

Bodenschätze und Industrie

Kasachstan ist reich an Bodenschätzen und vor allem Erdöl und Erdölprodukte haben manche Leute sehr reich gemacht. Auch Blei-, Kupfer-, Gold- und Silbervorkommen wurden entdeckt. Fast alle chemischen Elemente sind übrigens in Kasachstan zu finden.

Kasachstan ist aufgrund der Bodenschätze deshalb kein armes Land, doch haben nicht alle etwas davon. Deshalb sind in Kasachstan die Unterschiede zwischen Arm und Reich groß.

letzte Aktualisierung am 18.01.2021