Seychellens Flagge Seychellen

Was isst man auf den Seychellen?

Die Seychellen sind auch für ihre vielen verschiedenen Gewürze bekannt, die du hier auf dem Markt kaufen kannst. [ © Remy Amouroux / CC BY-SA 2.0 ]
Gewürze, Seychellen
Dieser Fisch wurde gegrillt und aufgespießt.[ © Varaine / CC BY-SA 4.0 ]
Fisch auf den Seychellen

Die kreolische Küche auf den Seychellen ist eine besondere Küche, denn in ihr vereinen sich afrikanische, indische, britische und französische Einflüsse. Wie auf einer Insel zu vermuten, ist auf den Seychellen Fisch kein Luxusgut, sondern kommt häufig auf den Tisch. Die Zubereitungsart unterscheidet sich allerdings oftmals von der unsrigen, da der Fisch gerne süß gewürzt wird. Vanille, Zimt oder Nelken zählen zu den Gewürzen genauso wie Gelbwurz, Knoblauch, Ingwer, Kardamom oder Muskat, die den Fisch ebenfalls begleiten.

Aus Indien stammen die Currys. Hier wird klein geschnittenes Gemüse gegart und mit einer Currymischung gewürzt. Ergebnis ist ein Gemüsecurry, das auf den Seychellen überall zu haben ist. Auch Fische dienen als Grundlage für die Currys. Sollte ein Curry mal zu scharf geraten sein, gibt man einfach ein bisschen Kokosmilch zu.

Einheimische greifen beim Fisch eher auf günstigere Fische zurück. Fisch gibt es gebraten, gebacken, gekocht oder mariniert oder gerne mal als Suppe. In den teuren Hotels gibt es allerdings auf den Seychellen fast alles zu essen. Bonito ist ein Fisch, der auch für die Seychellois erschwinglich ist. Als Beilage reicht man meist Reis oder auch Maniok, ein Wurzelgemüse. Die aus Indien stammenden Samosas, Teigtaschen, die mit Kartoffeln, Fleisch oder Fisch gefüllt sind, kannst du überall auf den Märkten kaufen.

Auch Früchte wie Bananen, Passionsfrüchte, Papayas oder Orangen findest du auf dem Markt zu kaufen. Und natürlich die Kokosnüsse, deren Fleisch, aber auch flüssiger Inhalt gerne verzehrt wird.

Auf den Seychellen bekommst du viele frische Früchte zum Essen. [ © Henning Leweke / CC BY 2.0 ]
letzte Aktualisierung am 18.01.2021