Schwedens Flagge Schweden

So sehen die Lussekatter aus Schweden aus.[ © Quelle: pixabay.com ]
Lussekatter aus Schweden

Leckere Lussekatter aus Schweden

Lussekatter backt man in Schweden zum Luciafest am 13. Dezember. Traditionell isst man dann bis Weihnachten jeden Tag ein Lussekatt. Das Wort bedeutet übrigens Luciakatze. Das Hefegebäck bekommt seine gelbe Färbung durch die Zugabe von Safran. Geformt werden Lussekatter wie ein umgedrehtes "S". Versuch es doch mal!

Du brauchst:

Butter50 g
Milch150 ml
Hefe1 Würfel (25 g)
Mehl300-400 g
Zucker50 g
Ei1 Stück
Safran0,2 g
Eigelb1 Stück
Rosinen48 Stück

So geht's:

1.

Erwärme Milch und Butter in einem Topf, so dass sie lauwarm und die Butter geschmolzen ist. Es darf nicht heiß sein. Lass die Milch sonst wieder etwas abkühlen. Löse dann die Hefe darin auf.

2.

Gib dann das Mehl, den Zucker, das Ei und den Safran dazu und knete alles zu einem Teig. Lass den Teig an einem warmen Ort eine halbe Stunde aufgehen. Er sollte doppelt so groß werden.

3.

Forme nun aus dem Teig 24 Lussekatter. Dafür drehst du den Teig zu einem umgekehrtzen "S". Die Enden drehst du ein. Lege die Lussekatter auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasse sie noch einmal 15 Minuten gehen. Verquirle das Eigelb und pinsel sie damit ein. Dann gibst auf beide Seiten jeweils eine Rosine. Backe sie bei 200 Grad Ober- und Unterhitze im vorgeheizten Ofen. Nach etwa 10 Minuten sind sie fertig!

Mmmh, Lussekatter![ © Quelle: pixabay.com ]
Lussekatter
letzte Aktualisierung am 07.04.2020