Maltas Flagge Malta

Hier siehst du die Lage von Malta.[ © TUBS / CC BY-SA 3.0 ]
Lage von Malta
Auf dieser Karte siehst du die Inseln von Malta.[ © Joe MiGo / gemeinfrei ]
Lage Malta, Karte

Wo liegt eigentlich Malta?

Malta liegt im Mittelmeer, südlich der italienischen Insel Sizilien. Malta ist ein Zwergstaat. Es ist also ein sehr kleines Land. Die Bevölkerungsdichte ist allerdings sehr hoch.

Wer von Malta spricht, muss dabei immer zwischen dem Staat Malta und der Insel Malta unterscheiden. Denn der Staat Malta besteht aus mehreren Inseln. Die größte davon heißt selbst auch Malta, doch gibt es neben ihr noch die Inseln Gozo und Comino. Außerdem gehören noch mehrere kleinere Inseln zum Staatsgebiet. Diese sind allerdings unbewohnt.

Die gesamte Staatsfläche beträgt 316 Quadratkilometer und ist damit etwas größer als die Stadt München. Der größte Teil dieser Fläche wird von der Hauptinsel Malta gebildet. Die Inseln sind der Rest einer Landbrücke, die vor 15 Millionen Jahren Sizilien mit Nordafrika verband.

Der Name Malta stammt wahrscheinlich von den Griechen, die wie viele andere Völker durch die günstige Lage der Inseln im Mittelmeer angezogen wurden. Sie nannten die Inseln "Melite", was "honig-süß" bedeutet, wahrscheinlich weil hier so viel Honig produziert wurde.

Die Dingli Cliffs bilden den höchsten Punkt Maltas.[ © Thyes / gemeinfrei ]
Dingli Cliffs, Malta

Die Hauptinsel Malta

Obwohl die Insel Malta nicht besonders groß ist, findet man auf ihr zwei sehr unterschiedliche Landschaften und vor allem Küsten. Die Insel wird von einem Kalksteinplateau gebildet. Dieses ragt im Südwesten bis zu 253 Meter hoch aus dem Meer und lässt so beeindruckende Klippen entstehen, zum Beispiel die Dingli Cliffs. Im Osten und Nordosten findet man hingegen die bei Urlaubern beliebten Strände und weiten Buchten.

Die drei Hügel auf Gozo sind auch auf der Flagge der Insel abgebildet.[ © Sannita / CC BY 3.0 ]
Flagge der Insel Gozo, Hügel

Malta ist eben nicht nur Malta - warum?

Zwei weitere Inseln von Malta werden bewohnt. Sie heißen Gozo und Comino.

Gozo liegt etwa sechs Kilometer nordwestlich der Hauptinsel. Oft wird Gozo verglichen zur Insel Malta als ruhiger und grüner beschrieben. Auf Gozo fallen vor allem die drei Hügel auf, welche auch auf der Flagge Gozos abgebildet sind. Die Kalksteinküsten und teilweise unberührten Landschaften bieten Möglichkeiten zum Tauchen und Wandern.

Die drei Quadratkilometer kleine Insel Comino liegt zwischen den Inseln Malta und Gozo. Bekannt ist sie vor allem für ihre "Blue Lagoon" - das heißt blaue Lagune -, die bei Touristen als Ausflugsziel sehr beliebt ist.

Ist Malta wirklich das wasserärmste Land der Welt?

Ja, das stimmt tatsächlich! Denn auf den maltesischen Inseln gibt es keinerlei natürliche Flüsse oder Seen und kaum Möglichkeiten, um Süßwasser zu speichern. Vor allem im Sommer, wenn es kaum Niederschläge gibt und die Touristenströme den Wasserverbrauch erheblich erhöhen, sind die Malteser auf Wasservorräte aus Sizilien und moderne Wasserspeichertechniken angewiesen. Laut der UN gilt Malta als wasserärmstes Land der Erde.

Im Sommer wird es auf Malta schon auch mal ziemlich trocken.[ © Sebastian Sikora / CC BY 2.0 ]
1 2
letzte Aktualisierung am 06.04.2020