Litauens Flagge Litauen

Weihnachten in Litauen

Am Heiligabend versammelt sich in Litauen die ganze Familie, um Weihnachten zu feiern. Das Heiligabendessen heißt hier Kūčios. Wie in vielen osteuropäischen Ländern werden 12 Speisen serviert. Diese Zahl erinnert an die 12 Apostel, aber auch an die 12 Monate des Jahres. Fleisch jedoch steht nicht auf dem Tisch. Erst am 25. Dezember wird wieder Fleisch gegessen.

Traditionell wird das Haus vorher gründlich geputzt. Alle Familienmitglieder baden oder gehen in die Sauna. Viele Litauer fasten den Tag über, sie essen also nichts. Bevor der Tisch mit einem Tischtuch bedeckt wird, wird Stroh ausgelegt. Es erinnert daran, dass Jesus in einem Stall und auf Stroh geboren wurde. Traditionell beginnt das Abendessen, wenn der erste Stern am Abendhimmel erscheint.

Zu den 12 Gerichten gehören Fisch, Brot und Gemüse. Hering und Aal mit verschiedenen Soßen können dabei sein, aber auch Sauerkraut, Pilze und Kartoffeln. Typisch sind auch Kūčiukai (Kuciukai). Das sind kleine Kekse oder winzige Brötchen, die mit Mohn gebacken werden. Man taucht sie dann in Mohnmilch. In unseren Mitmachtipps findest du ein Rezept für Kuciukai.

Zur Tradition gehört es auch, nach dem Essen Strohhalme unter dem Tisch hervorzuziehen. Je nachdem, wie der Strohhalm aussieht, wird das Jahr für die Person werden. Ein besondes dicker Strohhalm deutet zum Beispiel auf ein erfüllendes Jahr hin, ein gebogener auf eine Wende im neuen Jahr.

letzte Aktualisierung am 02.05.2023