Jemens Flagge Jemen

Der Krummdolch

Dieser Junge trägt mit Stolz einen Krummdolch.[ © Rod Waddington / CC BY-SA 2.0 ]
Krummdolch, Jemen

Im Jemen trägt jeder Mann einen Krummdolch. Der heißt dort Janbiya und ist für Männer ein wichtiges Symbol. Diese Dolche werden im Jemen selbst gefertigt, in eigens dafür bestimmten Werkstätten, die du zum Beispiel in der Altstadt von Sanaa, der Hauptstadt des Jemen, findest. Getragen werden diese Dolche in einem Gürtel vor dem Bauch. Auch kleine Jungs laufen voller Stolz schon mit einem solchen Dolch herum und fühlen sich wie richtige große Jungs - so wie dieser Junge auf dem Foto rechts.

Warum rauchen die Leute Kath?

Vor allem im Norden kauen vorwiegend die Männer Kath. Man trifft sich am Nachmittag und kaut diese Pflanze, indem man deren Blätter in den Mund steckt. In der Pflanze sind Stoffe, die eine wachmachende Wirkung haben. So fühlen sich die Menschen kurzfristig fit und wach.

Klingt gut, hat aber wie viele Dinge auch Nebenwirkungen. Die liegen in Schlafproblemen und auch in Schädigungen des Magens oder erhöhtem Blutdruck. Außerdem kostet Kath ganz schön viel Geld, das dann nicht für Essen verwendet werden kann. Doch was immer man versucht, diesen Kathkonsum zu verringern, scheiterte. Die Jemeniten halten an dieser alten Tradition fest, auch wenn sie die Gesundheit schädigt.

Kinderheirat

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mädchen im Jemen jung verheiratet wird, liegt leider sehr hoch. [ © Gerry & Bonni / cc-by-2.0 ]
Junge Mädchen, Jemen

Es fällt zwar schwer, hier von einer Tradition zu sprechen, aber der Jemen gehört zu den Ländern, in denen oftmals jüngere Mädchen, die noch Kinder sind, an sehr viel ältere Männer verheiratet werden. Die Mädchen haben keine Möglichkeit zu widersprechen.

Die Gründe für solche Heiraten sind vielfältig. Oft geht es ums Geld: Die Eltern müssen dann ein Kind weniger versorgen. Oder sie stellen mit einer solchen Hochzeit die Ehre der Familie wieder her. Die Mädchen besuchen keine Schule mehr, erhalten keine Bildung und haben keinerlei Rechte. Oftmals sind sie auch Gewalt ausgesetzt.

Die meisten Länder im Nahen Osten haben gesetzliche Bestimmungen, die ein Mindestalter für Ehen festlegt. Im Jemen und in Saudi-Arabien gibt es das nicht. So berichtet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch, dass 14 von 100 Mädchen im Jemen schon vor ihrem 15. Lebensjahr verheiratet werden. Kinderheiraten sind im Jemen leider immer noch weit verbreitet.

letzte Aktualisierung am 11.01.2021