Demokratische Volksrepublik Koreas Flagge Demokratische Volksrepublik Korea

Die USA sind "der Feind"

Schon im Kindergarten lernen die Kinder, dass der Westen und vor allem die USA ihr Feind sind. Immer wieder heißt es, die Amerikaner wollten Nordkorea angreifen und die Nordkoreaner vernichten. Dies wird so häufig wiederholt, bis es möglichst alle glauben. Die Lehrer erzählen es, die Eltern bestätigen es - so werden die kleinen Nordkoreaner schon sehr früh zu Feinden der USA erzogen. 40 Prozent der nordkoreanischen Bevölkerung dient dem Militär aktiv oder befindet sich in Reserve, wartet also auf einen militärischen Einsatz. Der Umgang mit den Waffen ist für alle normal. Die Wehrpflicht gilt für Frauen und Männer und dauert drei bis fünf Jahre.

Dieses Plakat zeigt einen nordkoreanischen Soldaten, der mit Raketen das amerikanische Kapitol in Washington angreift, also ein wichtiges Regierungsgebäude der USA.[ © Kamil Antosiewicz Monika Powalisz / CC BY 2.0 ]
Angriff auf Kapitol, Nordkorea
Die Hände auf diesem Plakat sollen Nordkorea symbolisieren. Sie zerdrücken einen US-amerikanischen Soldaten.[ © Kamil Antosiewicz Monika Powalisz / CC BY 2.0 ]
Amerikanischer Soldat, Angriff Nordkorea
Auch auf diesem Plakat zertrümmert ein Soldat das amerikanische Kapitol. Solche Plakate hängen in vielen Städten Nordkoreas.[ © Kamil Antosiewicz Monika Powalisz / CC BY 2.0 ]
Nordkoreanischer Soldat, Amerikanisches Kapitol
Disziplin und Gehorsam lernt man in Nordkorea schon früh.[ © Roman Harak / CC BY-SA 2.0 ]
Training, Nordkorea

Eigene Meinungen sind verboten

Viele Menschen kennen es einfach nicht anders. Sie sind im System aufgewachsen, erzogen worden und zur Schule gegangen. Die Zensur im Land ist so streng, dass es fast gar nicht möglich ist, Informationen aus dem Ausland oder gar anderslautende Meinungen zu hören. Wie soll sich ein Kind oder ein Heranwachsender hier eine eigene Meinung bilden? Wer dennoch nachdenkt und sich auch noch erlaubt, eine kritische Meinung zu äußern, muss mit Strafen rechnen, die bis zur Einweisung in die gefürchteten Lager reichen können. Hierzu reichen auch schon kleine, harmlose kritische Äußerungen. 

Widerspruch wird hart bestraft.[ © Roman Harak / CC BY-SA 2.0 ]
Nordkoreanische Soldaten

Politische Unterdrückung

Wer an der quasi-religiösen Verehrung der politischen Führer Kim Il-sung, Kim Jong-il und Kim Jong-un seine Zweifel hat, muss mit schlimmen Strafen rechnen. Und nicht nur derjenige, der Kritik übt, wird bestraft, sondern oft muss dann die ganze Familie leiden, auch die Kinder. So wachsen auch schon kleine Kinder in den berüchtigten Straflagern auf. Wir wissen nicht, wie viele Menschen das System doch anfangen zu hinterfragen. Doch wer hat den Mut, seine ganze Familie den schrecklichen Folgen auszusetzen? 

Woher kommt der Hass?

Warum sollen die Nordkoreaner die USA so sehr hassen? Das hat mit der Geschichte von Nordkorea zu tun. Die Abneigung zwischen Ländern des Kapitalismus (USA) und Kommunismus (Nordkorea) vertiefte sich vor allem während des Kalten Krieges, als Korea Schauplatz eines Stellvertreterkrieges war. Zurück blieb es danach als geteiltes Land. Die beiden Länder entwickelten sich sehr unterschiedlich, Nordkorea wurde zu einer kommunistischen Diktatur. Verschärft wird der Konflikt heute durch die Tatsache, dass Nordkorea im Besitz von Atomwaffen ist.

Die Vorgeschichte

Um zu verstehen, wieso die USA und Nordkorea Feinde sind, muss man sich ein bisschen mit dem Kalten Krieg und auch mit der Rolle Koreas als Schauplatz eines Stellvertreterkrieges auseinandersetzen. Klick auf die Links, um mehr darüber zu erfahren.

Kinder in Straflagern

In Korea müssen sogar Kinder in Straflagern arbeiten. Oft werden sie gemeinsam mit ihren Eltern in ein Lager gesteckt. Manche Kinder werden sogar in solchen Lagern geboren. Sie sind dann ab ihrer Geburt politische Gefangene, obwohl sie sich nie etwas haben zu Schulden kommen lassen, selbst nach dem koreanischen Gesetz nicht. Aber da es eine sogenannte Sippenhaft gibt, die die ganze Familie bestraft, müssen schon kleine Kinder für die "Vergehen" ihrer Eltern büßen. Ein Vergehen ist es schon allein, eine andere politische Haltung zu haben oder einer bestimmten Religion anzugehören.

Um in ein Lager zu kommen, braucht es gar nicht so viel. Kinder, die in solchen Lagern groß werden, kennen gar kein anderes Leben. Sie müssen oft schon als Sechsjährige arbeiten, zum Beispiel in Bergwerken. Sie sind dort ständig der Willkür der Wärter ausgesetzt, die die Lagerinsassen schlecht behandeln. Kinder müssen manchmal sogar ihre Eltern verraten und umgekehrt. 

letzte Aktualisierung am 18.05.2020