Kasachstans Flagge Kasachstan

Industriestädte

In Kasachstan gibt es viele Industriestädte. Hier prägen große Fabrikschlote das Bild der Stadt. Doch in solchen Städten finden die Menschen Arbeit, deshalb leben sie dort, auch wenn das Umfeld nicht sehr freundlich aussieht. Hier leben auch viele Kinder. Die Luft ist oft schmutzig. So werden viele Menschen auch krank. Aber viele verdienen in den Fabriken Geld und können so ihre Familien ernähren, was auf dem Land immer schwieriger wird. Deshalb ziehen sie vom Land in die Stadt.
Straßenszene in Kasachstan[ © Leon Hart / CC BY 2.0 ]
Alltagsszene in Kasachstan

Wie leben die Menschen?

Viele Menschen in Kasachstan leben unter einfachen Bedingungen und in bescheidenen Verhältnissen. Sie haben eine kleine Wohnung und gerade genug zum Essen. Viele finden sich auch mit ihrer Situation ab, sie haben wenige Alternativen, etwas zu verändern. Auf dem Land lebt es sich anders als in der Stadt, auch in Kasachstan.

Früher zogen die Kasachen als Reitervolk wie Nomaden durchs Land und lebten in ihren Jurten. Jurten sind Zelte aus einem Holzgestell, das mit Stoffen abgedeckt wird. In der Mitte einer Jurte befindet sich der Ofen, von dem ab ein Rohr verläuft, durch das der Rauch ziehen kann. Während zum Beispiel in der Mongolei viele Menschen noch in diesen Jurten leben - zumindest in den wärmeren Monaten - ist diese Lebensform in Kasachstan fast ganz verschwunden. Nur noch wenige Familien ziehen in Jurten durchs Land.

So sieht es im Einkaufszentrum in Astana aus.[ © Ninara / CC BY 2.0 ]
Einkaufszentrum, Astana

Temperaturunterschiede von 60 Grad? Wie das?

Khan Shatyr heißt ein riesig großes Einkaufszentrum, das so ziemlich alles, was du je in einem Einkaufszentrum gesehen hast, in den Schatten stellen soll. Und es ist nicht nur ein Einkaufszentrum, sondern bietet zusätzlich Unterhaltung. So findest du in der obersten Etage einen Aquapark mit eigenem Wellness-Bereich. Hier gibt es ein Wellenbad mit Riesenrutsche. Hier wird es bis zu 30 Grad warm, während draußen schon einmal -30 Grad herrschen können. Wenn du richtig rechnest, so macht das einen Temperaturunterschied von 60 Grad aus, auch dies kann es in Kasachstan schon einmal geben. 

Kein leichter Alltag

Kinder in Kasachstan[ © Courtney / CC BY 2.0 ]
Kinder in Kasaschstan

Das Leben in Kasachstan ist für die meisten Kinder sehr viel schlichter als bei uns. Hier gibt es noch nicht das neueste Handy oder die neueste Xbox. Vor allem die vielen Kinder, die auf dem Land leben, freuen sich auch über Kleinigkeiten. Kinder auf dem Land müssen bei der Arbeit mithelfen. Auf dem Land ist die Armut in Kasachstan immer noch sehr groß. Dennoch haben viele Menschen zumindest noch ihre Familie und die Mitglieder einer Familie unterstützen sich gegenseitig. Doch mittlerweile ziehen viele Menschen in die neue Hauptstadt Nursultan. Hier wurde in den letzten Jahren sehr viel gebaut und dadurch wurden auch Arbeitsplätze geschaffen. 

Mutter mit ihren Kindern auf einer Krankenstation in Kasachstan[ © Seattle Globalist / CC BY-SA 2.0 ]
Mutter mit Kindern, Krankenbett, Kasachstan

Doch viele Arbeiter bekamen sehr wenig Geld für sehr viel Arbeit, so dass auch in der Hauptstadt viele arme Menschen wohnten und immer noch wohnen. So gibt es auf der einen Seite Menschen, die jetzt im Reichtum dieser modernen Großstadt leben und Familien, die am Stadtrand in ärmlichen Wohnsilos hausen, die sich kaum heizen lassen, und dies bei Temperaturen unter null Grad in den langen kasachischen Wintern. Vor allem die Kinder leiden, weil die medizinische Versorgung schlecht ist und ihre Eltern sich für ihre Kinder keine Bildung leisten können. So gibt es Kinder, die weder einen Kindergarten noch eine Schule besuchen, die krank werden und oft auch gar keine Familie mehr haben. Viele dieser Kinder landen dann in einem staatlichen Kinderheim, in dem sie zumindest erst einmal versorgt werden.

Das ist eine Händlerfamilie aus Kasachstan.[ © upyernoz / CC BY 2.0 ]
Familie, Kasachstan

Familienleben

Die Familie ist in Kasachstan sehr wichtig. Die Kinder versorgen ihre Eltern, das ist ganz normal. Das funktioniert heute leider nicht überall, weil die Kinder ja oft in die Stadt ziehen und die Alten zurücklassen. Auf dem Land klappt es noch besser. Auch ist es üblich, dass junge Familien ihren erstgeborenen Sohn bei den Eltern des Ehemannes lassen. Viele Kasachen sind bei der Heirat noch sehr jung, stecken noch in der Ausbildung oder haben gerade ihre erste Arbeitsstelle angetreten. Da übernehmen die Großeltern die Aufgabe, die Enkelkinder groß zu ziehen. Später kümmern sich die Jüngeren um die Alten. Doch diese alten Familienbande lösen sich auch in Kasachstan immer weiter auf. 

letzte Aktualisierung am 13.10.2020