Kiribatis Flagge Kiribati

Tomaten-Kokos-Suppe aus Kiribati

[ © Lea Reis ]

Auf Kiribati ist man der festen Überzeugung, dass Nahrungsmittel ein Geschenk Gottes sind, weshalb die Einwohner Kiribatis ihr Essen sehr würdigen und mit viel Liebe und Sorgfalt zubereiten.

Besonders die vor Ort wachsenden Kokosnüsse werden häufig zum Kochen verwendet.

Wie man eine leckere Tomaten-Kokos-Suppe nach Art der I–Kiribati zubereitet, erfährst du hier.

Häufig werden für dieses leckere Gericht Kaffirlimettenblätter verwendet, da diese aber bei uns nur schwierig zu bekommen sind, kannst du auch einfach die Schale einer Bio-Limette verwenden, das schmeckt dann auch schön frisch. Oder du kaufst die Blätter im Asienladen ein, viele führen das. Frag einfach mal nach!

Du brauchst:

Das sind die Zutaten für eine Tomaten-Kokos-Suppe aus Kiribati.[ © Lea Reis ]
Rezept Tomaten-Kokos-Suppe
Frühlingszwiebeln3 Stück
Tomaten, passiert500 g
Tomatenstücke, aus der Dose200 g
Kokosmilch500 g
Gemüsebrühe100 ml
Olivenöl2 EL
Schale einer Bio-Limette, gerieben1 Stück
Cayennepfeffer, Chilipulver, Salz, Zimtnach Belieben

So geht's:

[ © Lea Reis ]

1.

Putze und wasche die Frühlingszwiebeln und schneide die weißen und grünen Teile getrennt in dünne Ringe.

[ © Lea Reis ]

2.

Reibe die Schale einer Bio-Limette ab.

[ © Lea Reis ]

3.

Erhitze in einem Suppentopf 2 EL Öl, gib die die weißen Zwiebelringe in das Öl und lasse sie bei mittlerer Hitze und unter Rühren glasig werden. Nun kannst du die passierten Tomaten dazugeben und das Ganze schön aufkochen lassen, bis es blubbert.

[ © Lea Reis ]
[ © Lea Reis ]
[ © Lea Reis ]
[ © Lea Reis ]

4.

Schütte nun die Kokosmilch zusammen mit der abgeriebenen Limettenschale in den Suppentopf und vermische alles gründlich. Füge anschließend die Gemüsebrühe hinzu und abschließend kannst du das Ganze noch mit Salz, Pfeffer, der Gemüsebrühe und ein wenig Zimt würzen und die Suppe noch einmal aufkochen lassen.

Fülle die Suppe in hübsche Schälchen, bestreue sie mit den grünen Zwiebelringen und fertig ist das leckere Gericht von der Inselgruppe Kiribati![ © Lea Reis ]
letzte Aktualisierung am 18.01.2021