Swasilands Flagge Swasiland

Gehen Kinder in Swasiland zur Schule?

Kinder sollten in Swasiland eigentlich zur Schule gehen, doch die Wirklichkeit sieht leider oft anders aus. [ © Larry Tomlinson / CC BY 2.0 ]
Kinder, Schule, Swasiland
Viele Familien sind so arm, dass sie sich das Schulgeld für ihre Kinder nicht leisten können. [ © Larry Tomlinson / CC BY 2.0 ]
Junge, Schule, Swasiland

Normalerweise sollen Kinder in Swasiland sieben Jahre lang  in eine Grundschule gehen. Im Anschluss können sie eine Junior Secondary School und dann noch einmal über zwei Jahre eine Senior Secondary School besuchen. Wer letztere erfolgreich abgeschlossen hat, hat so etwas wie unser Abitur in der Tasche und könnte auf die Universität gehen.

Es fehlt in Swasiland an weiterführenden Schulen

Oft fehlen aber die wichtigen weiterführenden Schulen in Swasiland. Meist mangelt es an Büchern und weiterem Arbeitsmaterial. Viele Schulen haben keinen Strom. Wenn die Regierung kein Geld mehr hat, kann sie auch die Lehrer nicht mehr bezahlen. Und diese arbeiten dann mit sehr wenig Begeisterung oder gar nicht.

So hat die Regierung versprochen, das Schulgeld für Kinder, deren Eltern die Schule nicht zahlen können oder die verstorben sind, zu übernehmen. Zumindest in den ersten Klassen. Doch wenn das Geld fehlt, fällt das auf die Schulen zurück, die keinen sinnvollen Unterricht mehr leisten können.

Und immer wieder stehen Kinder auch vor verschlossenen Schultüren, weil die Direktoren sie nicht hereinlassen. Sie haben keine Eltern mehr, die das Schulgeld zahlen und der Staat hat eben auch nichts gezahlt. So dürfen die Kinder nicht zur Schule, obwohl sie warten, obwohl sie lernen wollen. Auch das ist Swasiland, auch das ist die Wirklichkeit.

Die streiken auch mal

Im Vergleich zum restlichen Afrika ist die Zahl der Menschen, die nicht lesen und schreiben können, in Swasiland niedrig. So hat der frühere König einiges für die Bildung seiner Untertanen getan und auch Schulen bauen lassen. Doch da das Land sehr arm ist und die Zahl der Aids-Kranken immer weiter steigt, fehlt Geld für die Bildung.

Eigentlich soll die Schulbildung in Swasiland kostenlos sein. So jedenfalls sieht es die Verfassung vor. Allerdings wurden immer wieder Schulen geschlossen, weil eben das Geld fehlte. Auch kommt es immer wieder zu Streiks der Lehrer, so zum Beispiel 2011, da blieben nach den Sommerferien die Schulen einfach mal zu.

Für viele Kinder ist der Weg in die Schule in Swasiland weit. Sie müssen einige Kilometer zurücklegen. [ © Jean & Nathalie / CC BY 2.0 ]
Schulweg, Kinder, Swasiland

Weiter Schulweg

Viele Kinder in Swasiland müssen einen sehr weiten Schulweg hinter sich bringen. Sie können nicht morgens in einen Schulbus steigen oder werden vom Mama oder Papa mit dem Auto mal schnell zur Schule gebracht. Oftmals müssen sie erst einmal fünf bis zehn Kilometer Fußmarsch hinter sich bringen, um zur Schule zu gelangen.

Übrigens tragen Kinder in Swasiland immer eine Schuluniform, das ist da so üblich. Ohne Schuluniform dürfen sie die Schule nicht besuchen. Oft fehlt auch wieder das Geld, um eine solche Schuluniform kaufen zu können.

letzte Aktualisierung am 15.05.2020